Pius-Stiftung
Pius-Stiftung
Akademieprojekt

Latine

English

Italiano

Français

 

Pius-Stiftung für Papsturkundenforschung

Innozenz II.  für Stift Riechenberg 1139Als einziger mittelalterlicher Institution gelang es dem Papsttum, über den politischen Partikularismus eines in Regionen, Reiche und Landesherrschaften zergliederten Europas hinweg, seinen universalen Ansprüchen weitgehende Geltung zu verschaffen. Jenseits der weitreichenden kirchlichen Mittelpunktsfunktion erlangte die römische Kurie auch herausragende Bedeutung als geistiges und kulturelles Zentrum und wurde zum entscheidenden Motor für europäische Integrations- und Modernisierungsprozesse.
Die Urkunden der päpstlichen Kanzlei waren zentrale Repräsentanten der päpstlichen Autorität, die Schriftentwicklung und Kanzleibräuche zahlreicher europäischer Regionen nachhaltig beeinflußten. Aufgrund ihrer einzigartigen quantitativen wie qualitativen Bedeutung avancierten sie zu einem Leitmedium mittelalterlicher Kommunikation.

Die Papsturkundenforschung zählt daher nicht nur zu den reizvollsten, sondern auch zu den bedeutsamsten Arbeitsfeldern der Mediävistik und ist angesichts der gegenwärtigen Europäisierungs- wie Globalisierungs- tendenzen von höchster Aktualität.

HomePius-StiftungAkademieprojekt |

Feierliches Privileg Innozenz´ II. für das Stift Riechenberg bei Goslar von 1139
 (Diplomatischer Apparat der Universität Göttingen, Urk. 1)

Impressum